13.06.2012

Hamburg und Chicago – Grüne Weltstädte mit gemeinsamen Wurzeln

Weltoffenheit, Wasser und Wind: Eigentlich erstaunlich, dass es erst seit 1994 eine offizielle Partnerschaft zwischen Hamburg und Chicago gibt. Denn bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Chicago zur Heimat für zahlreiche deutsche Immigranten, die häufig von Hamburg aus in die Neue Welt aufbrachen. Diese Immigranten stellen noch heute einen großen Teil der Bevölkerung Chicagos. Nahezu 80 deutsch-amerikanische Vereine, deutsche Restaurants und sogar eine deutsche Zeitung zeugen von den Aktivitäten fast einer halben Million Chicagoer Bürger mit deutschen Wurzeln.
Auch eine leidvolle historische Erfahrung verbindet die beiden Städte: 1842 verbrannte das alte Hamburg im Großen Brand; 1871 ging Chicago im Great Chicago Fire auf – eine große Katastrophe für die beiden Städte und zugleich die Chance für einen Neubeginn.
 
Heute gibt es vieles, das die Städte trotz der räumlichen Distanz von 7.000 km verbindet. In erster Linie das Wasser: Obwohl beide Städte an Binnengewässern liegen – Chicago am Michigansee und Hamburg an der Elbe – prägt die Nähe zum Wasser das Lebensgefühl. Beide Städte gelten als grüne Städte mit einem hohen Freizeitwert. Und wie in der „Windy City“ Chicago weht auch in Hamburg des Öfteren eine „Steife Brise“.
 
Genau wie Chicago ist auch Hamburg eine internationale, weltoffene Stadt. Die Hansestadt ist mit 1,8 Millionen Einwohnern zwar eine Nummer kleiner als ihre Schwester, aber ein ebenso wichtiges Wirtschafts-, Medien- und Kulturzentrum. Chicago zieht als bedeutendstes Wirtschaftszentrum der amerikanischen Mitte viele ausländische Firmen an. Auch 250 deutsche Unternehmen haben hier ihren Sitz, darunter viele aus Hamburg.
 
Die Städtepartnerschaft wird vor allem vom Hamburg-Chicago-Komitee mit Sitz in Chicago voran-getrieben. Daneben sind das US-Generalkonsulat, das Amerikahaus in Hamburg sowie der Förder-kreis Hamburg-Chicago e.V aktiv. Gemeinsam haben sich die Städte einige Projekte auf die Fahnen geschrieben: die bürgernahe Verwaltung, den Städtebau, Denkmalpflege und Umwelt-schutz, Gesundheits- und Sozialwesen und Verbrechensbekämpfung. Die Basis für eine zukünftige
 
Freundschaft auf ganz persönlicher Ebene ist darüber hinaus gesichert: Zahlreiche Schulen in Hamburg unterhalten einen regelmäßigen Schüleraustausch mit Chicago.
 
2012 bieten die „Hamburg Cruise Days“ eine wunderbare Gelegenheit, die Partnerstadt Hamburg zu besuchen und weitere Gemeinsamkeiten zu entdecken. Vom 17. bis 19. August 2012 holen die „Hamburg Cruise Days“ die faszinierende Welt der Kreuzfahrt nach Hamburg. Der Hamburger Hafen heißt nicht nur sieben Traumschiffe, sondern auch alle Besucher aus Chicago herzlich willkommen!