10.07.2012

NDR 90,3 und Hamburg Journal sind Medienpartner der Hamburg Cruise Days

Die NDR Showbühne präsentiert von 90,3 und Hamburg Journal wird direkt an den Landungsbrücken, auf Höhe der Rickmer Rickmers am Hafentor stehen. Die Moderatoren Tina Busch und Christian Buhk präsentieren dort  Bands wie Santiano, Wayne Morris, Die Herren Simple und zahlreiche andere Künstler.

Highlight wird die Liveübertragung der Hamburg Cruise Days Parade am Samstagabend im NDR Fernsehen: Bei dieser Parade (Beginn gegen 21.15 Uhr) fahren fünf Kreuzfahrtschiffe und zahlreiche Begleitboote elbabwärts. Präsentiert wird die Sendung ab 20.15 Uhr bis 22 Uhr von Moderator Hinnerk Baumgarten. Bereits 2010 war die Liveübertragung der Parade am Samstagabend ein voller Erfolg – sie lockte damals rund 1,8 Millionen Zuschauer vor die Fernsehgeräte.

Das Hamburg Journal und NDR 90,3 werden an allen drei Tagen von den Hamburg Cruise Days berichten. Los geht’s am Freitagabend im „Hamburg Journal 18 Uhr“. Moderator Christian Buhk wird dann der Band Santiano bei der Probe für das Live Konzert (auf der Bühne 19 bis 20.30 Uhr) über die Schultern schauen. Für NDR 90,3 wird Reporter Karsten Sekund an allen drei Tagen Geschichten und Reaktionen einfangen. Auch die Sendung „Hamburger Hafenkonzert“ wird am Sonntagmorgen zwei Stunden ab 6.05 Uhr auf NDR 90,3 über die Hamburg Cruise Days berichten. Und das Hamburg Journal (19.30 Uhr) zeigt jeden Abend die schönsten Bilder des Events. 

„Die neuen Hamburg Cruise Days mit dem umfangreichen Landprogramm sind ein Event-Highlight in Norddeutschland. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, ist mit unserer Berichterstattung trotzdem ganz dicht dran am Geschehen“, so Ole Adams, Leiter Zentrale Programmaufgaben vom NDR Landesfunkhaus Hamburg.

Für Thorsten Kausch, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH (HHT), ist der NDR der ideale Partner: „Für den Erfolg der Hamburg Cruise Days spielt neben der sichtbaren überregionalen Vermarktung auch die regionale Wahrnehmung eine große Rolle. Mit dem NDR erreichen wir die Menschen in unserer Region und haben damit die Möglichkeit, die von der Veranstaltung ausgehende  Begeisterung erlebbar zu machen.“