17.08.2011

Noch genau ein Jahr bis zu den Hamburg Cruise Days 2012

Planung für das Kreuzfahrtevent 2012 nimmt Fahrt auf

 

Hamburg, 17. August 2011. In genau einem Jahr ist es so weit: Die dritten Hamburg Cruise Days holen die faszinierende Welt der Kreuzfahrt nach Hamburg. Neu im nächsten Jahr: Die Hamburg Cruise Days 2012 werden das Festland erheblich stärker einbinden als die Veranstaltungen in den Vorjahren. Als „Landgang“ machen zahlreiche Themeninseln entlang der Hafenlinie das maritime Leben auf den Kreuzfahrtschiffen auch an Land erlebbar. Insgesamt nehmen sieben Cruise Liner an den Hamburg Cruise Days 2012 teil. Das Lichtkunstwerk Blue Port wird den Hafen wieder in magisches blaues Licht tauchen.

 

Die Hamburg Cruise Days finden an drei Tagen vom 17. bis 19. August 2012 statt. Die Veranstaltungsfläche reicht vom Hamburg Cruise Center HafenCity bis zum Hamburg Cruise Center Altona und zeigt damit eindrucksvoll auch die rasante Entwicklung des Hamburger Hafens und die wachsende Bedeutung, die Hamburg für den boomenden Kreuzfahrtmarkt hat.

 

Stars der Veranstaltung sind wie in den Vorjahren die Schiffe. Diese sieben Kreuzfahrtschiffe werden erwartet:

 

• AIDAluna (AIDA Cruises)

• AIDAmar (AIDA Cruises)

• Die DEUTSCHLAND (Reederei Peter Deilmann GmbH)

• MS/ASTOR (TransOcean) 

• MS COLUMBUS 2 (Hapag-Lloyd Kreuzfahrten)

• MSC Lirica (MSC Kreuzfahrten)

• Queen Mary 2 (Cunard Line)

 

Highlights auf dem Wasser sind die Hamburg Cruise Night am Freitagabend mit einer Flotte aus Partyschiffen auf der Elbe sowie die große Hamburg Cruise Days-Parade am Samstagabend: Ab ca. 21 Uhr werden fünf Cruise Liner elbabwärts schippern und dabei von einer Schiffsflotte begleitet.

 

Auch 2012 wird der Hafen wieder zum Blue Port: Lichtkünstler Michael Batz wird voraussichtlich mehr als hundert Objekte im und um den Hafen illuminieren und die Veranstaltung in ein magisches blaues Licht tauchen. Unter anderem werden die Köhlbrandbrücke, der Michel, die im Bau befindliche Elbphilharmonie, voraussichtlich das Hanseatic Trade Center, das U-Bahn-Viadukt zwischen den Stationen Baumwall und Landungsbrücken nach Einbruch der Dunkelheit blau leuchten. Künstler Michael Batz kommentiert: „Der dritte Blue Port nach 2008 und 2010 soll noch größer und schöner werden als in den Vorjahren. Hier befruchtet sich, was zusammen gehört – eine maritime Stadt, große, schöne Schiffe und mit dem Hafen ein begehbarer und erlebbarer Kunstraum, wie er einzigartig in Deutschland ist.“ Der Blue Port startet bereits etwa eine Woche vor den Hamburg Cruise Days mit dem feierlichen „Light Up“, bei dem die blauen Lichter im Hafen erstmalig angeschaltet werden.

 

Neben den bewährten Attraktionen aus vergangenen Jahren haben die Veranstalter 2012 jedoch auch Neues geplant: Weil die Besucher die Schiffe nicht besichtigen können, wird der Hafenrand zur Kreuzfahrtwelt. Hier soll alles erlebbar sein, was die Welt der Kreuzfahrt ausmacht: Sport und Wellness, Shopping, Mode und Design, eine auf Kinder zugeschnittene Themenwelt, ein Casino am Wasser sowie kulinarische Highlights, zubereitet von den Top-Gastronomen der Stadt. Showbühnen holen das Entertainment-Programm der Kreuzfahrtschiffe an Land; ein historischer „Tüdel un Tampen“ Markt schafft maritimes Flair.

 

Veranstalter der Hamburg Cruise Days sind die Eventagentur uba gmbh und die Kommunikationsagentur red roses communications GmbH. uba und red roses hatten sich mit ihrem Konzept im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung der Hamburg Marketing GmbH durchgesetzt. „Ziel der Vergabe an private Ausrichter war die größere Internationalisierung der Veranstaltung und die stärkere Einbindung des Festlands gegenüber den Vorjahren“, kommentiert HMG-Geschäftsführer Thorsten Kausch die Wahl. „uba und red roses haben die Jury mit einem richtungsweisenden Konzept überzeugt. Gemeinsam wollen wir das Potenzial dieser jungen Veranstaltung nutzen und noch stärker ein internationales Publikum und internationale Reedereien für Hamburg gewinnen.“ Veranstalter und uba-Geschäftsführer Uwe Bergmann erklärt: „Die Hamburg Cruise Days 2012 sind gleichzeitig Groß- und Kulturevent und ein fantastisches Aushängeschild für die Hafenmetropole Hamburg. Wesentlicher Teil unseres Konzeptes ist es, die Welt der Kreuzfahrt an Land zu holen. Damit wird sie für alle Besucher erlebbar.“

 

In der Kommunikation wird ein deutlicher Schwerpunkt auf der internationalen Medienarbeit und auf neuen Medien liegen: So wird die Veranstaltung 2012 erstmalig auch ausführlich in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder YouTube sowie in einer eigenen App stattfinden. „Damit wollen wir sowohl ein junges wie auch ein internationales Publikum für das Event begeistern“, sagt red roses Chefin und Veranstalterin Katja Derow.„Wir wollen die Hamburg Cruise Days emotional in den Herzen der Menschen verankern. Die Hamburger, die Touristen, Deutschland und die Welt: Sie sollen die Hamburg Cruise Days lieben. Das gelingt nicht mit Beliebigkeit, sondern mit Leidenschaft“, beschreiben Bergmann und Derow den Charakter der Veranstaltung.