09.09.2017

Gelungener Auftakt trotz Schmuddelwetter: Die Hamburg Cruise Days locken am ersten Tag Zehntausende Besucher in den Hamburger Hafen

Das Wetter am Freitag, den 8. September 2017, war eine Herausforderung, viele Hamburger und Touristen ließen sich davon jedoch nicht abschrecken. So fanden sich zahlreiche Besucher noch vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung,  am Hafen ein, um die einlaufenden Schiffe zu begrüßen. Das neue „Traumschiff“, die Amadea von Phoenix Reisen, machte gemeinsam mit ihrem Schwesterschiff Albatros am Freitagvormittag im Hafen fest – die beiden Schiffe sorgten mit ihrer Kolonnenfahrt auf der Elbe und den Anlegemanövern an den Cruise Centern Altona und HafenCity für das erste nautische Highlight des Events. 

Das erste der in diesem Jahr an den Hamburg Cruise Days teilnehmenden Flusskreuzfahrtschiffe, die Sans Souci von Plantours Kreuzfahrten, erreichte gegen Mittag den Hafen. Um 19.30 Uhr, und damit zweieinhalb Stunden früher als erwartet, erklang das Horn der EUROPA 2 von Hapag-Lloyd Cruises im Hafenbecken, die zunächst am Kirchenpauerkai anlegte und ab Samstagmorgen an der Überseebrücke liegen wird.

Am Abend dann füllte sich die Hafenkante mit ihren insgesamt 15 Themeninseln zusehends, denn der Höhepunkt des Tages auf dem Wasser stand an: die Inszenierung der Silver Wind mit dem Silversea Cruises Feuerwerk. Das exklusive Luxusschiff hatte den Hafen bereits am Donnerstagabend erreicht und lag prominent an der Überseebrücke. Vor der unvergleichlichen Kulisse des Blue Port Hamburg ließ das meisterhafte Feuerwerk den Hamburger Himmel funkeln und versöhnte Besucher wie Veranstalter mit dem verregneten ersten Eventtag. „Wir freuen uns sehr, der wunderbaren Hansestadt Hamburg dieses Feuerwerk zum Geschenk zu machen und damit auch zu zeigen, wie wichtig Hamburg für Silversea ist“, hatte Silversea Managing Director EMEA, Alfredo Spadon, im Vorfeld der Hamburg Cruise Days gesagt. Die Hamburger haben es der Reederei mit Applaus und Standing Ovations gedankt.

Die Veranstalter Katja Derow und Uwe Bergmann: „Natürlich hätten wir uns und vor allem den Besuchern bessere Wetterbedingungen gewünscht. Umso mehr freut es uns, dass trotzdem so viele Menschen den Weg in den Hafen gefunden 


haben. Die fünf Kreuzfahrtschiffe, das Landprogramm, der Blue Port Hamburg und das abschließende Feuerwerk haben uns einen gelungenen Auftakt beschert. Nun freuen wir uns auf den Samstag und die Große Hamburg Cruise Days-Parade.“

Der HVV verstärkte an diesem Wochenende sein Angebot. Auf allen U- und S-Bahn-Linien kamen längere Züge zum Einsatz. Am Samstag fahren die S- und U-Bahnen im dichteren Takt (S-Bahnen bis 0:30 Uhr, U-Bahnen bis 2:30). Danach begann der wie üblich durchgehende Nachtbetrieb der Bahnen.